alt

Chronik

alt

Amtsrichter, Ölbarone und Rot-Weiße

Bereits im neunzehnten Jahrhundert wurde in Neuenhaus Tennis gespielt. Die so genannte Clubgesellschaft ist jedoch mit unserem heutigen Verein nicht zu vergleichen.

Zu den Gründungsmitgliedern im Jahre 1894 gehörten vor allem die Richter am damaligen Amtsgericht Neuenhaus, Anwälte, Ärzte und Apotheker.
Bis 1934 trafen sich die hohen Damen und Herren in einem einfachen Gebäude, das auf dem Gelände stand, auf dem heute das reformierte Gemeindehaus steht.
Zum Clubhaus gehörte bis zur Auflösung des Vereins durch die Nazis und Übernahme des Gebäudes durch die nationalsozialistische Volkswohlschaft auch ein Tennisplatz.
Damit endete die erste Epoche des Tennissports in Neuenhaus.

Die zweite Ära gründete sich auf den Erdölboom der Nachkriegsjahre.
Es waren die Konsortialgesellschaften der Ölindustrie, die Firmen Elwerath, Preussag, Wintershall und Deilmann, die im Jahre 1949 für ihre Mitarbeiter in der Nähe der Grundschule Osterwald zwei Tennisplätze anlegten. Dies war die Urzelle unseres heutigen Vereins.

Am 27.11.1950 trafen sich zehn Gründungsmitglieder in dem Erdölhotel Lankhorst „ Haus Glückauf“ in Neuenhaus um die Betriebssportgruppe in einen Verein umzuwandeln.

altRot Weiß Veldhausen war der eingetragene Name.

Eine der Vereinsstatuten besagte, dass mindestens die Hälfte der Mitglieder so genannte Ölbarone sein mussten.
Doch mit der Krise der erdölfördernden Industrie in den 60er Jahren und dem Rückgang der Beschäftigtenzahl hatte der Verein immer größere Schwierigkeiten, diesen Status zu erfüllen.
Das Vereinsleben kam fast zum Erliegen.

Als Helmut Reinhardt 1967 in Neuenhaus einen neuen Tennisclub gründen wollte, schlossen sich bei der Gründungsversammlung am 8. Dezember 1967 die Mitglieder des TC RW Veldhausen an.
Mit neuem Namen „TC RW Neuenhaus“ und neuem Elan wurden in Neuenhaus am Vechteufer bis 1973 ein Clubhaus und zwei Tennisplätze gebaut. 1974 folgten die Plätze drei und vier.

Die Jugendarbeit wurde durch Dr. Christa Pill verstärkt und schon bald konnte der Verein die ersten Kreis- und Bezirksmeister vorweisen.

In vielen Altersklassen stellte der Verein Mannschaften für die Punktspiele und bald wurde die Anlage zu klein. Somit entstanden 1982 die Plätze fünf und sechs.

1990 baute die Familie Pill auf einem Nachbargrundstück eine Tennishalle, sodass fortan die Aktiven auch im Winter trainieren konnten.

Sportlicher Höhepunkt war der Aufstieg der Damen 1995 in die Regionalliga.
Mit renommierten Vereinen wie Klipper Hamburg, Uhlenhorster THC und Kieler HTC hatte man Gäste, die von der Stadt Neuenhaus vorab nichts gehört hatten.

altZu dieser Zeit wurde erkannt, dass man mit dem „altem Clubhaus“ den Bedürfnissen an einen geregelten Spielbetrieb nicht mehr gerecht

werden konnte.

Ein Clubhaus, das in der näheren Umgebung seines Gleichen sucht, wurde vom damaligen Vorsitzenden Bernd Brenner geplant.

Die Baukosten wurden bezuschusst durch die Stadt Neuenhaus, den Landkreis und durch Spenden aus

dem Mitgliederbereich. Auch durch viele Eigenleistungen war dieses Großprojekt möglich geworden.

In 2001 wurde das neue Clubhaus eröffnet, dass den Anforderungen an ein modernes Vereinsleben vollends gerecht wird.alt

Zurzeit nimmt der Verein im Sommer 2010 mit 23 Mannschaften am Spielbetrieb teil. Zu keiner Zeit unserer langen Geschichte hatten wir diese Anzahl an Mannschaften.

Zur Sommersaison 2010 hat der Verein 245 Mitglieder. Die Zeit der Amtsrichter und Ölbarone in Neuenhaus ist vorbei. Im Vordergrund steht nun der Tennissport.

Im August 2011 schafft unsere erste Damenmannschaft den Aufstieg in die Oberliga.

Zur Sommersaison 2016 spielt unsere erste Damenmannschaft als Aushängeschild des Vereins in der Oberliga und die erste Herrenmannschaft nach einem personellen Umbruch in der Bezirksliga.